Gallenblase


Gallenstein, Gallenkolik, Gallenblasenoperation, SILS-Cholezystektomie


Eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Fast 40% der Erwachsenen entwickeln Gallensteine.

Risikofaktoren: Familiäre Faktoren, Ernährung, Übergewicht und erhöhte Blutfettwerte (Cholesterin).

MEHR

Leistenbruch/-hernie


Der Leistenbruch (Leistenhernie,  Hernia inguinalis), Laparoskopischer Verschluss (TAPP),  Sportlerleiste


Ausstülpung des Bauchfells durch eine  Lücke der Bauchwand in der Leistenregion. In den Bruch können ständig oder zeitweilig Bauchorgane verlagert sein.

Entstehung: durch Abnahme der Festigkeit des Bindegewebes, starke Belastung des Bauchraumes (Husten, schweres Heben).

MEHR

Narbenbruch


Narbenbruch, Narbenhernie oder auch

Hernia cicatricea


Bruchlücke der Bauchdecke nach einer vorangegangenen Operation.

Nach offenen Bauchoperationen entstehen Narbenhernien in bis zu 40 %.

Risikofaktoren: Wundinfektionen und Blutungen direkt nach der Operation, Zuckerkrankheit sowie starkes Übergewicht, genetische Faktoren.

MEHR

Reflux – Sodbrennen


Reflux, Sodbrennen, Zwerchfellbruch, Fundoplikatio


Refluxkrankheit: 40 Prozent der Bevölkerung leiden zumindest einmal im Monat und 7 Prozent leiden sogar täglich unter Sodbrennen bzw. Refluxbeschwerden.

Dadurch wird die Lebensqualität der Betroffenen zum Teil massiv beeinträchtigt.

Neben medikamentösen können auch chirurgische Maßnahmen dauerhaft helfen.

MEHR

Schilddrüse


Die Schilddrüse (Struma, Kropf, Karzinom)


Produziert Hormone. Diese sind u.a. für den Grundumsatz des Körpers verantwortlich, erhöhen den Eiweiß-, Zucker- und Fettstoffwechsel und nehmen Einfluss auf das Nervensystem und den Knochenstoffwechsel.

Unterfunktion: Hypothyreose, Überfunktion: Hyperthyreose.

Jodmangel: Knoten-Struma. Schilddrüsenkarzinom.

MEHR

Brustkrebs


Brustkrebs, Mammakarzinom, lobuläres oder ductales Karzinom


Brustkrebs ist die häufigste bösartige Erkrankung der Frau.

Die Brustkrebshäufigkeit hat in den letzten Jahren in der westlichen Welt stark zugenommen.

25% aller Erkrankungen treten zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr auf, am häufigsten jedoch zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr.

MEHR

Darmspiegelung


Koloskopie, Darmspiegelung


Die Untersuchung erfolgt unter Kurznarkose, dient der Vorsorge und Kontrolle auf Dickdarmkarzinome.

Ab dem 50. Lebensjahr sollte sie zur Vorsorge durchgeführt werden.

Die Untersuchung wird unter Kurznarkose durchgeführt und verläuft meist völlig schmerzfrei.

MEHR

Nabelbruch


Nabelbruch, Nabelhernie


Äußert sich durch einen anfangs ziehenden, dann zunehmenden Schmerz am Nabel.

Bei Zunahme wölbt sich der Nabel kugelig nach vorne und lässt sich meist mit dem Finger zurückdrücken.

Kleine Brüche bis 1 cm werden durch Nähte, größere durch ein Kunststoffnetz verschlossen.

MEHR

Hämorrhoiden


Hämorrhoiden


Gehören zu den häufigsten Leiden der westlichen zivilisierten Welt.

Typische Symptome sind die hellrote Blutung, Juckreiz, Nässen, Schmerzen.

Behandlung im Frühstadium durch Salben oder Tabletten wirkungsvoll, zunehmende Hämorrhoiden können  ambulant behandelt werden.

MEHR

SIE HABEN SCHMERZEN UND KÖNNEN SIE NICHT GENAU LOKALISIEREN?

FRAGEN SIE EINEN EXPERTEN

Primarius Univ. Doz. Dr. Georg Rosanelli

Vorstand der chirurgischen Abteilung am Krankenhaus der Elisabethinen Graz

 
Privatordination: Elisabethstrasse 84, 8010 Graz
Ordinationszeiten: Mittwoch ab 17 Uhr und nach Vereinbarung
Telefonische Anmeldung unter 0664/3009560
1 Woche nach der OP kann ich schon wieder sporteln – danke für die tolle Behandlung
MARKUS STOLZ | LEISTENBRUCH

Jahrzehntelange Erfahrung

Über 9000 erfolgreiche Operationen und über 30 Jahre Berufserfahrung zeichnen mich aus.

Zuverlässige Prognosen

Ich bespreche mit Ihnen alle Details der Behandlung. So können Sie Termine verlässlich planen.

Der Patient steht im Vordergrund

Die Behandlung wird individuell auf Sie abgestimmt. Vereinbaren Sie einen Termin für ein Gespräch!

MICH INTERESSIEREN IHRE BESCHWERDEN

Meine langjährige Erfahrung und die enge Zusammenarbeit mit mehreren Sanatorien und Krankenhäusern machen mich zu einem Experten, bei dem Sie gut aufgehoben sind.

IHRE ANFRAGE